Zurück zum Content

Was du vor dem Kauf des Kinderwagens wissen solltest

 

Hallo, mein Name ist Mathias und aus eigener Erfahrung weiß ich, dass man beim Kinderwagen so einiges falsch machen kann. Um euch das zu ersparen, habe ich die Website einenkinderwagenkaufen.de erschaffen. Schaut rein!

Einen Kinderwagen kaufen:

Wo kann ich einen hochwertigen Kinderwagen zu einem fairen Preis kaufen? Geht das überhaupt?

Ich selbst habe eine schier endlos lange Zeit nach einem qualitativ hochwertigen Kinderwagen gesucht, der auch noch im Budget lag. Ein schwieriges Unterfangen. Prinzipiell stehen dir hierfür aber drei Varianten zur Verfügung:

  • gebraucht kaufen
  • im Fachhandel
  • online bestellen

Das Problem hierbei: Oft wird erst durch eine „Probefahrt“ (kleiner Gag am Rande) und durch das Anfassen der Materialien wirklich klar, ob dieses Modell für dich und deine Familie geeignet ist.

Ich habe dir am Ende dieses Artikels drei Modelle zusammengestellt, die meiner Meinung nach vom Preis-Leistungs-Verhältnis und vor allem der Sicherheit für dein Baby absolut zu empfehlen sind.

Aber was muss ich denn jetzt alles beachten?

Um einen Kinderwagen professionell zu bewerten, solltest du auf jeden Fall die folgenden fünf Kriterien berücksichtigen:

  • Babywanne
  • Rahmen
  • Räder
  • Stauraum
  • Zubehör

Um dir ein paar Background-Infos zu geben bzw. zu zeigen, auf was man genau achten muss, bin ich nochmal ein wenig tiefer auf diese fünf Bereiche eingegangen.

 

mädchen-baby

Babywanne

Als wir unseren Kinderwagen kauften, dachten wir, jede Babywanne sei ungefähr gleich und machten uns deshalb keine weiteren Gedanken. Dies stellte sich später aber als großer Fehler heraus, denn schon 4 Monate nach der Geburt, war unsere Kleine zu groß. Auch in puncto Material gingen wir etwas leichtgläubig vor. Deshalb hier unsere Tipps zum Thema Babywanne:

  • Achte auf großzügigen Platz. Lieber etwas zu groß kaufen und dann mit Kissen o.ä. deinem Sprössling gemütlich machen.
  • Die Matratze sollte schön weich und kuschelig sein. Eine gute Fütterung für kalte Tage ist extrem wichtig, damit sich die Kleinen nicht erkälten.
  • Das Verdeck sollte so groß sein, dass es bis ca. zur Hälfte des Kinderwagens reicht. Sonne, Regen und Wind haben im Kinderwagen nichts zu suchen!

Bei den Materialien kannst du darauf vertrauen, dass im Regelfall Baumwolle, Polyester oder Nylon eine gute Wahl sind. Andere Stoffe würde ich nicht empfehlen.

Rahmen  

Abgesehen von der Babywanne ist natürlich auch die Federung sowie der Rahmen sehr wichtig. Bist du schon mal in einem Auto gefahren, dessen Federung nicht wirklich funktioniert? Kein sehr schönes Gefühl, nicht war?! Und jetzt stelle dir mal vor wie sich dein Kind fühlt, wenn alles rattert und poltert.

Auch sehr wichtig: höhenverstellbarer Griff. Ich und meine Verlobte haben das nämlich nicht bedacht. Da wir beide sehr groß sind, wurden die Spaziergänge eher zu einer Zerreißprobe für unsere Wirbelsäule.

Zum Thema Rahmen sind nachstehende Punkte besonders wichtig:

  • Leicht, aber robust: Aluminium bietet sich beispielsweise perfekt an
  • Klapp-Funktion: Ich schätze mal, dass nur ein sehr geringer Teil der jungen Eltern einen Van haben und so den Kinderwagen ohne Zusammenklappen in das Auto bekommen würden.
  • Abnehmbare Babywanne: Diese Funktion ist besonders praktisch, wenn du in einer Etagenwohnung lebst. Du kannst den Rahmen ganz leicht von der Babywanne trennen und diese so als Maxi Cosi verwenden.

 

mütze-mit-baby

Räder

Kommen wir nun zu den Rädern: Als erstes muss man sich bewusst werden, wo man denn so „cruisen“ geht mit der Familie. Ich selbst bin zwar überwiegend in der Stadt unterwegs, aber ab und zu genieße ich auch mal die frische Landluft. Unsere Erfahrung hat gezeigt, dass nichts über die Luftbereifung geht, da man so nicht zusätzlich noch eine starke Federung braucht. Diese kann nämlich auch schnell ins Auge gehen – immer dann, wenn man mit normalen Kunststoffreifen auf Kopfsteinpflaster oder Sandwegen unterwegs ist. Die nostalgischen Räder sehen zwar schick aus, sind aber nicht besonders benutzerfreundlich. Da kann es schon mal vorkommen, dass man steckenbleibt und dann den gesamten Kinderwagen hochheben und tragen muss.

Auch die Neuheit – die 360° drehbaren Vorderräder – sind meines Erachtens nicht besonders gut geeignet für holprige Wege. Einziger Vorteil ist hierbei der Supermarktbesuch, wo du so präzise und schnell auch um schmale Ecken herumkommst.

Stauraum

Als wir unseren Kinderwagen kauften, war uns gar nicht bewusst, dass es gleichzeitig ein Lastenkarren sein muss. Was ich damit meine ist nicht, dass wir einen Umzug oder Ähnliches gemacht haben, sondern nur Einkäufe in Drogeriemärkten, die dem Transport ähnlich waren. Wenn man nicht gerade mit dem Auto unterwegs ist, muss der Kinderwagen mit seiner Staufläche hinhalten, um die ganzen benötigen Baby- Utensilien zu lagern oder den Einkauf. Da kommt einiges zusammen ( Windeln, Feuchttücher usw ). Deswegen mein Tipp: Es kann nie genug Staufläche geben! Aber bitte darauf achten wie viel Gewicht man zuladen darf.

 

Wiese-mit-Baby

Zubehör

Und zu guter letzt kommen wir nun zum Thema Zubehör. Auch hierbei kommt es natürlich wieder ganz darauf an, was Du mit deinem Sprössling unternimmst. Aber prinzipiell sind folgende Gadgets ratsam:

  • Fliegennetz für Sommerabendspaziergänge
  • Zusätzlicher Regenschutz
  • Organisator (Tasche, die leicht befestigt werden kann). Wir haben festgestellt, dass dieses Accessoire sehr praktisch und für uns sogar schon unverzichtbar ist.Trinkflaschen, Taschentücher, etc. sind so immer griffbereit.
  • Wickeltasche: In ihr verpacken wir alles, was unser Baby braucht. Von Windel über Schnuller bis hin zum Spielzeug. So ist man für alle Eventualitäten perfekt gerüstet.

 Ist Kinderwagen gleich Kinderwagen?

Grundsätzlich lässt sich sagen, dass es beim Thema Kinderwagen doch erhebliche Unterschiede gibt. So lässt sich dieses unverzichtbare Accessoire nochmal in drei Kategorien unterscheiden, die sich wie folgt gliedern:

  • Kombi-Kinderwagen
  • klassischer Kinderwagen
  • moderner Kinderwagen

Auf die einzelnen Eigenschaften möchte ich nun eingehen.

Der Kombi-Kinderwagen

Wie es auch beim Auto der Fall ist, ist in puncto Kinderwagen der Kombi die „Familienkutsche“, die vielfältig einsetzbar ist. So lässt sich die Babyschale schnell zu einem normalen Sitz für etwas ältere Kinder umbauen. Das bedeutet für die Eltern, dass man später nicht noch einen Buggy kaufen muss, denn der Kombi-Kinderwagen ist bis zu einem Alter von ca. 4 Jahren geeignet. Je nachdem wie groß deine Sprösslinge sind. Außerdem ist die Babyschale nicht nur umbaufähig, sondern auch komplett herausnehmbar und als Kindersitz im Auto anwendbar. Vor allem wenn die Kleinen schlafen ist das ein super Feature, das ich persönlich nur allen Eltern empfehlen kann.

Leider muss man aber auch sagen, dass diese Modelle etwas hochpreisiger sind als normale Standard-Kinderwagen. Aber – meiner Meinung nach – lohnt sich das Preis-Leistungs-Verhältnis schon, denn immerhin brauchst Du so lediglich einen einzigen Kinderwagen zu kaufen. Rechne doch mal selbst nach, was Du für Buggy und Kinderwagen zahlen würden – Du wirst schnell meiner Meinung sein.

 

 

Der Klassiker

Wer kennt nicht die nostalgischen Kinderwagen aus Großmutters Zeiten? Vielleicht saßt Du damals sogar selbst noch in einem solchen Objekt! Um einen besseren Überblick zu bekommen, stelle ich einfach mal eine kleine Tabelle der Vor- und Nachteile auf:

Vorteile

  • viel Platz zum Liegen und Schlafen
  • Liegewanne relativ hoch, sodass der Rücken der Eltern beim Herausheben geschont wird
  • in Gegenden, wo viele Autos herumkurven, ist Dein Baby besser vor Abgasen geschützt
  • Reifen meist aus Vollgummi, was eine optimale Stoßdämpfung bietet
  • bei modernen Varianten: Gestell aus leichtem Aluminium & stoßabsorbierend 

Nachteile

  • nicht ganz billig
  • nicht alle Modelle lassen sich zusammenklappen

 

 

Der moderne Kinderwagen

Modern ist ja im Grunde Ansichtssache, denn auch die oben beschriebenen Klassiker können moderne und neuartige Komponenten haben. Dennoch gibt es doch deutliche Unterschiede, die es rechtfertigen einen modernen Kinderwagen als „modern“ zu bezeichnen. So besitzt dieser ein leichtes Aluminiumgestell bzw. eine leichte Stahlkonstruktion. Außerdem lassen sich diese Produkte simpel sowie schnell zusammenklappen. Mit nur wenigen Handgriffen hast Du so einen transportfähigen, handlichen Kinderwagen, der im Auto immer dabei ist. Weitere Eigenschaften sind:

  • Vorderräder sind schwenk- und feststellbar
  • Gestell besitzt eine Teleskopfederung sowie einen höhenverstellbaren Schieber
  • geringes Gewicht, sodass auch zierliche Frauen den Kinderwagen anheben können.
  • schnittiges Design (obwohl das doch eher Ansichtssache ist und sehr vom Geschmack der jungen Eltern abhängt)

 

 

Ich hoffe, dass ich Dir ein paar gute Background-Infos geben konnte. Vielleicht habe ich ja auch den ein oder anderen zum Nachdenken anregen können, denn jedes Kind verdient einen tollen Spaziergang in einem wundervollen „Rennwagen“.

Und so komme ich auch schon zu meinem Fazit:

Bei der Wahl des richtigen Kinderwagens spielen einige Komponenten eine Rolle. So ist nicht nur die Funktionalität sowie das Design sehr wichtig, sondern auch die Ausstattung und das Zubehör. Aber vor allem sollte man auf die Sicherheit achten und sich die Fragen stellen:

  • Wo gehe ich spazieren?
  • Für welche Gelegenheiten brauche in den Kinderwagen?
  • Was ist mir besonders wichtig?
  • Gibt es offizielle Testberichte oder Rezensionen?

Außerdem gibt es auch für extreme Faktoren die passenden Lösungen. So findet man im Fachhandel spezielle Kinderwagen für Jogger, die besonders robust und federnd sind.

Ich kann nur empfehlen auch auf Gütesiegel oder Ähnliches zu achten, denn diese geben maßgebliche Hinweise bezüglich der Qualität des Wagens.

Hierfür braucht man einfach ein wenig Zeit, die man sich auch nehmen sollte. Ich meine: Du hast neun Monate Zeit, Dich in Ruhe mit diesem Thema zu beschäftigen. Also überstürze einfach nichts. Ich bin mir sicher, dass Du den für deine Familie passenden Kinderwagen finden kannst.

Falls du noch mehr Wissen über Babys haben möchtest, kann ich Dir das Buch nur wärmstens empfehlen.

 

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen